Inklusion durch Engagement

Mit dem neuen bayernweiten Projekt: „Inklusion durch Engagement – Menschen mit Behinderung für ein Engagement gewinnen“ wollen wir uns für mehr Teilhabe von Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen stark machen! An 11 Standorten werden verschiedene Ideen und Konzepte umgesetzt.

Menschen mit Behinderung für ein Engagement gewinnen

Inklusion durch Engagement

Mit dem neuen bayernweiten Projekt: „Inklusion durch Engagement – Menschen mit Behinderung für ein Engagement gewinnen“ wollen wir uns für mehr Teilhabe von Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen stark machen! An 11 Standorten werden verschiedene Ideen und Konzepte umgesetzt.

Einfache Sprache:
Es gibt ein neues Projekt in Bayern.
Das Projekt heißt: “Inklusion durch Engagement”.
Das Projekt will: Menschen mit Behinderung können auch ehrenamtlich arbeiten.
Ehrenamtlich bedeutet freiwillig. Man arbeitet ohne Geld zu bekommen. Ein Ehrenamt macht Spaß.
In Bayern gibt es 11 Projekte. Die Projekte finden in 11 Städten oder Land-Kreisen statt.
Jedes Projekt ist anders.

Gefördert durch:

 

Beteiligte Standorte:

  • Freiwilligen-Zentrum, Augsburg: „Verborgene Talente“-Teilhabe durch Engagement

Das FZ Augsburg möchte mit dem Projekt „Verborgene Talente“–Teilhabe durch Engagement zeigen, wo sich diese verborgenen Talente befinden und wie diese wertvoll eingesetzt werden können.  Ziel ist es, Vorbehalte aus dem Weg zu räumen und das Selbstbewusstsein aller Engagierten zu fördern. Freiwilliges Engagement soll zukünftig für alle Menschen – ob mit oder ohne Einschränkung – gleichberechtigt möglich sein.

  • Startklar Soziale Arbeit gGmbh, Freilassing: Der Laden: „Inklusives Engagement schafft Teilhabe“

Der Laden fördert ehrenamtliches Engagement von Menschen, die als Geflüchtete zu uns kamen und eine seelische Behinderung haben.

  • Koordinationsstelle Engagierter Bürger und Inklusion, Landsberg a.L.: „Talententdecker im Ehrenamt“

Mit dem Projekt “Talententdecker im Ehrenamt” möchten die Koordinationsstellen Engagierter Bürger und Inklusion Landsbergs in einer Ehrenamtsbörse das Kennenlernen zwischen Vereinen, Unternehmen, Institutionen und Menschen mit Behinderung ermöglichen.

  • fala, Landshut: Inklusion durch Engagement – Bunte Legorampen für Landshut

Menschen mit und ohne Behinderungen bauen gemeinsam bunte Legorampen, um auf bestehende Barrieren aufmerksam zu machen und einen Beitrag zur Barrierefreiheit in der Region Landshut zu leisten.

  • Schaffenslust, Memmingen: Engagement für alle“

Wir überprüfen in Memmingen alle vorhandenen Einsatzstellen bzgl. Barrierefreiheit und möchten Menschen mit körperlichen, seelischen und kognitiven Beeinträchtigungen für ein freiwilliges Engagement gewinnen.

  • München – Stiftung Gute-Tat München & Region: Miteinander – Mittendrin

Wir richten eine neue Beratungsstelle “Heute ein Engel” für Menschen mit Behinderung ein und bauen unser Angebot an Engagement-Möglichkeiten für Menschen mit körperlichem und geistigem Handicap aus. Der inklusive „Oh Happy Day Chor“ ist ein Beispiel.

  • WinWin Freiwilligenzentrum, Nürnberger Land: „Freizeit für alle“

Wir möchten ein mobiles Team aus Menschen mit und ohne Behinderung formen, um ehrenamtlich organisierte Freizeitangebote im Landkreis zu besuchen. Wir möchten mit Tipps & Tricks helfen diese Angebote zu verbessern und für alle zugänglicher zu machen.

  • Zentrum aktiver Bürger, Isak Nürnberg; „Inklusiv Aktiv – Sensibilisieren – informieren – gemeinsam engagieren“

Wir beraten sowohl Menschen mit Behinderung, die an einem Engagement interessiert sind, als auch Einrichtungen, die Hürden abbauen und barrierefreier werden möchten. Neben inklusiver Engagementberatung bieten wir eine Fortbildung für Einrichtungen an.

  • Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V., Passau: „IMPROVE“ Inklusion Machen: Partizipation realisieren ohne Vorurteile & Einschränkungen

Keine Behinderung von freiwilligem Engagement von Menschen mit Behinderungen! Trainings, Coaching und Beratung für alle aus der Region.

  • Freiwilligenagentur des Paritätischen, Regensburg: Engagement ist BUNT!

Engagement ist inklusiv und nachhaltig, Engagement bringt Menschen zusammen! Bei Engagement ist BUNT! bauen Freiwillige mit und ohne Behinderung gemeinsam bunte Legorampen in Regensburg.

  • Ökumenischen Nachbarschaftshilfe Starnberg / Freiwilligenagentur: „Inklusions-Mobil“

Die Ökumenische Nachbarschaftshilfe Starnberg und die Offene Behindertenarbeit Starnberg lassen das Inklusions-Mobil zur Sensibilisierung aller durch den Landkreis Starnberg rollen.  Wir motivieren Vereine und gemeinnützige Einrichtungen Barrieren und Vorbehalte abzubauen und schaffen Pilotprojekte für die Teilhabe aller am bürgerschaftlichen Engagement. Ehrenamt verbindet und schafft Nähe und Verständnis füreinander. Wir alle profitieren davon!

 

lagfa bayern e.V.

Projekt "Inklusion durch Engagement - Menschen mit Behinderungen für ein Engagement gewinnen"

Mitmachen

Engagementprojekte vor Ort

Talententdecker im Ehrenamt

Mit dem Projekt “Talententdecker im Ehrenamt” möchten die Koordinationsstellen Engagierter Bürger und Inklusion in einer Ehrenamtsbörse das Kennenlernen zwischen Vereinen, Unternehmen, Institutionen und Menschen mit Behinderung ermöglichen.

Der Laden: Inklusives Engagement schafft Teilhabe

Der Laden in der Fußgängerzone in Freilassing ist seit 2017 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern – lagfa bayern e.V.. Wir arbeiten  mit einem Konzept der Inklusiven Sozialen Arbeit im Gemeinwesen im Sinne des Bundesteilhabegesetzes.

Verborgene Talente – Teilhabe durch Engagement

Das FZ Augsburg möchte mit dem Projekt „Verborgene Talente“ ein Bewusstsein schaffen für die Lebenswelt von Menschen mit Beeinträchtigungen und das damit einhergehende Potential. 
Wir möchten Barrieren abbauen, vor allem auch in den Köpfen der Menschen.

Das Inklusionsmobil

Das Inklusionsmobil rollt und bringt Ehrenamtliche mit Behinderung zu Orten des Dialogs.

Engagement ist BUNT

Engagement ist inklusiv und nachhaltig, Engagement bringt Menschen zusammen! Bei Engagement ist BUNT! bauen Freiwillige mit und ohne Behinderung gemeinsam bunte LEGO-Rampen.

“Improve”

Das „IMProve“-Projekt ist ein umfassender Ansatz zur Förderung und Unterstützung des freiwilligen Engagements von Menschen mit Behinderungen und zur Erhöhung ihrer Teilnahmequote an der Freiwilligenarbeit auf lokaler Ebene. 

  • 1
  • 2

Onepager Inklusion