Inklusion durch Engagement

Mit dem neuen bayernweiten Projekt: „Inklusion durch Engagement – Menschen mit Behinderung für ein Engagement gewinnen“ wollen wir uns für mehr Teilhabe von Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen stark machen! An 11 Standorten werden verschiedene Ideen und Konzepte umgesetzt.

Menschen mit Behinderung für ein Engagement gewinnen

Inklusion durch Engagement

Mit dem neuen bayernweiten Projekt: „Inklusion durch Engagement – Menschen mit Behinderung für ein Engagement gewinnen“ wollen wir uns für mehr Teilhabe von Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen stark machen! An 11 Standorten werden verschiedene Ideen und Konzepte umgesetzt.

Einfache Sprache:
Es gibt ein neues Projekt
in Bayern.
Das Projekt heißt:
“Inklusion durch Engagement”.
Das Projekt will: Menschen mit Behinderung können auch ehrenamtlich arbeiten.
Ehrenamtlich bedeutet freiwillig.
In Bayern gibt es 11 Projekte.
Jedes Projekt ist anders.

Gefördert durch:

 

Beteiligte Standorte:

  • Freiwilligen-Zentrum, Augsburg: “Verborgene Talente”

Sensibilisierung, Vernetzung und Strukturen schaffen.

  • Startklar Soziale Arbeit gGmbh Freilassing

Menschen mit seelischer Beeinträchtigung engagieren sich im Laden, dem Verein BENINOISE e.V. oder anderen Bereichen wie Sportverein usw. in Freilassing und dem Landkreis Berchtesgadener Land

  • Koordinationsstelle Engagierte Bürger – k.e.b., Landsberg a.L.

Erstellen einer Onlinebörse mit entsprechenden Angeboten; Workshops sowohl für Menschen mit Behinderungen zu ehrenamtlichem Engagement als auch für potentiellen Einsatzstellen über die Möglichkeit Menschen mit Einschränkungen zu engagieren 

  • fala, Landshut: “Bunte Legorampen für Landshut”

Einstieg in die Inklusionsförderung durch Engagement mit  einem sehr konkreten Projekt – Barrierefreiheit fördern

  • Schaffenslust, Memmingen

Engagement / Ehrenamt für alle / talentorientierte Engagementangebot

  • Gute Tat, München

    langfristige und kontinuierliche Begleitung von Menschen mit Behinderung in Ehrenamt durch Beartungsstelle und Projektpartner

  • WinWin Freiwilligenzentrum, Nürnberger Land

    Schaffung eines ehrenamtlichen Beraterteams, das als Expert:innen Freizeitangebote im Landkreis besucht und auf mögliche Barrieren prüft

  • Zentrum aktiver Bürger, Nürnberg: “Inklusiv Aktiv”

    Sensibilisierung / Begegnung / gemeinsame Aktionen

  • Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V., Passau: “Das Projekt IMPROVE”

    Inklusive Freiwilligenarbeit auf lokaler Ebene

  • Freiwilligenagentur des Paritätischen, Regensburg: “Engagement ist BUNT”

gemeinsames Engagement von Menschen mit und ohne Behinderung mit dem Projekt “Lego-Rampen”

  • KoBE Starnberg der Caritas, Starnberg

    Sensibilisierung / Vermittlung / Beratung / Netzwerkarbeit

 

lagfa bayern e.V.

Projekt "Inklusion durch Engagement - Menschen mit Behinderungen für ein Engagement gewinnen"

Mitmachen

Engagementprojekte vor Ort

Talententdecker im Ehrenamt

Mit dem Projekt “Talententdecker im Ehrenamt” möchten die Koordinationsstellen Engagierter Bürger und Inklusion in einer Ehrenamtsbörse das Kennenlernen zwischen Vereinen, Unternehmen, Institutionen und Menschen mit Behinderung ermöglichen.

Der Laden: Inklusives Engagement schafft Teilhabe

Der Laden in der Fußgängerzone in Freilassing ist seit 2017 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern – lagfa bayern e.V.. Wir arbeiten  mit einem Konzept der Inklusiven Sozialen Arbeit im Gemeinwesen im Sinne des Bundesteilhabegesetzes.

Verborgene Talente – Teilhabe durch Engagement

Das FZ Augsburg möchte mit dem Projekt „Verborgene Talente“ ein Bewusstsein schaffen für die Lebenswelt von Menschen mit Beeinträchtigungen und das damit einhergehende Potential. 
Wir möchten Barrieren abbauen, vor allem auch in den Köpfen der Menschen.

Das Inklusionsmobil

Das Inklusionsmobil rollt und bringt Ehrenamtliche mit Behinderung zu Orten des Dialogs.

Engagement ist BUNT

Engagement ist inklusiv und nachhaltig, Engagement bringt Menschen zusammen! Bei Engagement ist BUNT! bauen Freiwillige mit und ohne Behinderung gemeinsam bunte LEGO-Rampen.

“Improve”

Das „IMProve“-Projekt ist ein umfassender Ansatz zur Förderung und Unterstützung des freiwilligen Engagements von Menschen mit Behinderungen und zur Erhöhung ihrer Teilnahmequote an der Freiwilligenarbeit auf lokaler Ebene. 

  • 1
  • 2