Krisenengagement: Freiwilligenagenturen, Spontanhelfende und Katastrophenschutz

Krisenengagement u.a. im Katastrophenschutz hat besondere Rahmenbedingungen. Die organisierte Hilfe von Engagierten in Katatstrophenschutzeinheiten und Hilfsorganisationen, die das institutionelle Notfallmanagement tragen werden, zunehmend ergänzt von Menschen, die in akuten Krisen und (Natur-)Katastrophen spontan und schnell helfen wollen. Das ungebundene Spontanengagement gewinnt immer mehr an Bedeutung, wenn es um die Bewältigung von Krisenlagen geht. Hier liegt eine große Chance und zugleich große Herausforderung für Freiwilligenagenturen / Freiwilligenzentren und Koordinierungszentren Bürgerschaftlichen Engagements. Zum einen geht es darum, in den bestehenden Infrastrukturen einen Platz zu finden, in dem ungebundenes Krisenengagement ermöglicht wird, und Engagementwillige passend eingesetzt und begleitet werden. Zum anderen  folge Hilfe im Katastrophenfall ganz eignen Dynamiken. Diese beiden Welten zusammenbringen muss gelingen, damit  Engagement von allen als echte Hilfe und Unterstützung wahrgenommen wird.

Wir wollen an der Tagung mit relevanten Partnern aus dem Bereich des Katastrophenschutzes, von Hilfsorganisationen und anderen ins Gespräch kommen –  damit Krisenengagement lokal gut abgestimmt werden kann und alle Beteiligten ihre Kompetenzen einbringen sinnvoll können.

Die Keynote wird Prof. Dr. Roland Roth halten, der sich länger mit dem Thema „Krisenengagement“ beschäftigt und für die bagfa das Thema erschlossen hat. Die Publikation „Krisenengagement – Handlungsperspektiven für Freiwilligenagenturen“ ist auf der Webseite der bagfa veröffentlicht.

Inhalte

KEYNOTE

Prof. Dr. Roland Roth
Krisenengagement – Handlungsperspektiven für Freiwilligenagenturen

 

EINBLICKE

Sonja Geigenberger, pack ma’s Rottal-Inn und lagfa bayern

Das Jahrhunderhochwasser in Simbach  – unsere Erfahrungen im Katastrophenfall

 

Johann Eitzenberger, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern

Einbindung von Spontanhelfer:innen – Was die Einsatzkräfte hindert, was den Einsatzkräften hilft

 

Boris Peter, Leitung der Abt. Öffentliche Sicherheit und Verbrauchschutz im Landratsamt Aichach-Friedberg und Leiter der FüGK

Aus der Sicht der FüGK (Führungsgruppe Katastrophenschutz): Einsatz von Spontanhelfer:innen im Katastrophenfall

 

Am Nachmittag:

WORLD CAFÉ

  1. Kooperationsfähigkeiten auf lokaler Ebene ausbauen – Sonja Geigenberger, pack ma’ s Rottal-Inn
  2. Interne Struktur: Krisen Resilienz der eigene FA/FZ/KoBE ausbauen – Wolfgang Krell, Freiwilligenzentrum Augsburg
  3. Fachwissen und Beratungskompetenz von FA/FZ/KoBE für die FüGK– Kerstin Gressel, Servicestelle Ehrenamt im Landratsamt Würzburg und Stefanie Siegling, Freiwilligenagentur Landratsamt Aichach-Friedberg

 

lagfa logo
Referent:In

Prof. Dr. Roland Roth

Zahlen und Fakten

Informationen zur Veranstaltung

Datum und Zeit

03 Juli 2024
10:00 - 16:00 Uhr

Ausstattung

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Gut aufgestellt

Weitere Referent:innen & Speaker

Sonja Geigenberger
Referent:In

Sonja Geigenberger

lagfa Vorstand und Ltg. Freiwilligenagentur pack ma's Rottal Inn
Referent:In

Johann Eitzenberger

Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V.
Referent:In

Boris Peter

Leiter der Abteilung– Öffentliche Sicherheit und Verbraucherschutz zugleich Leiter der FÜGK

Wie kann hier die Zusammenarbeit aller Beteiligten gelingen?

Buchungen