Zitat einer „Absolventin“

 

„Für mich kam die Fortbildung ‚Generationenwerker‘ genau zur richtigen Zeit, weil wir demnächst ein generationenübergreifendes Projekt im Rahmen von Family Volunteering planen. Besonders wertvoll und hilfreich – nicht nur beruflich – war auch die Betrachtung der verschiedenen Generationen mit ihren unterschiedlichen Haltungen und Werten.“

 

Gabi Hager-Königsbauer
Freiwilligenagentur Anpacken mit Herz

Das dreimodulige Ausbildungsprogramm vermittelt die theoretischen und auch praktischen Grundlagen für eine gelingende generationenübergreifende Arbeit im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements.

Modul I

Vor-Ort Seminar (ein Tag, 10-16 Uhr) oder

Online-Seminar (ein Tag, 10-15 Uhr)

Vermittlung von Grundlagenwissen zum Thema „Generationenübergreifendes Handeln“ in einer FZ/FA/KoBE.
Ziel ist, ein Generationenbewusstsein zu schaffen, das in alle Aktivitäten einfließt. Hierfür werden theoretisches Grundwissen, Methoden und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Modul II

Praxismodul

Zwischen beiden Modulen absolvieren die Teilnehmenden eigenständig eine zwei bis vier-stündige Praxiseinheit:

  • Sie hospitieren entweder in einem erfolgreichen generationenübergreifenden Freiwilligenprojekt in ihrer Nähe oder
  • Sie führen ein Interview mit der Projektleitung eines erfolgreichen generationenübergeifenden Freiwilligenprojekts oder
  • Sie betrachten ein eigenes Projekt, welches Sie bereits umgesetzt haben oder zeitnah umsetzen möchten mit der „Generationenbrille“

Über ihre Erkenntnisse verfassen die Teilnehmer:innen dann einen Kurzbericht (1 Seite).

Modul III

Vor-Ort Seminar (ein Tag 10-16 Uhr) oder

Online-Seminar (ein Tag, 10-15 Uhr)

In diesem Modul ist unser Schwerpunkt „Erkenntnisse aus der Praxis für die Praxis“.
Alle Teilnehmenden präsentieren ihre Ergebnisse aus dem Praxismodul. Dann beleuchten wir gemeinsam diese Erkenntnisse, beraten uns gegenseitig kollegial und erarbeiten Gelingensfaktoren für generationenübergreifende Begegnungen im freiwilligen Engagement. Daraus entstehen bereits erste konkrete Projektideen, die auf eine Umsetzung warten und für die im Rahmen des Projekts auch ein Förderantrag gestellt werden kann.

In einem Ideen-Katalog sammeln wir alle guten Projektvorschläge. Dieser ist auch zum Download auf unserer Webseite hinterlegt.

Weiterhin zeigen wir den Teilnehmenden weitere Handlungsfelder für ihr FA/FZ/KoBE auf, in denen sie bedarfsgerecht das neue Wissen einsetzen können.

 

Auch theoretische Grundlagen sind Thema

Bei der Arbeit im Ausbildungsprogramm
Ausbildung der Generationenwerker in Bamberg
Bei der Projektvorstellung

 

Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat und werden zu „Generationenwerkern“. FA/FZ/KoBEs, die mit mindestens einer hauptamtlichen und einer ehrenamtlich aktiven Person teilnehmen, erhalten das Zertifikat für ihre Agentur.

 

Anschlussangebot

FA/FZ/KoBEs, die am Programm teilgenommen haben, können noch einen Workshop an ihrem jeweiligen Standort zum Thema „Generationenübergreifendes Handeln“ anbieten. Dieser Workshop beinhaltet das, was ihre Freiwilligen und/oder Partner:innen interessiert. Eine Trainerin der lagfa kommt hierzu zu Ihnen als Referentin – kostenlos. Sie müssen lediglich für einen Raum, die Technik sowie Anwerbung der Teilnehmer/innen sorgen. Gerne führen wir die Workshops auch online durch. die lagfa stellt hierbei die Workshopsoftware (Zoom), Host und Referentin.

 

Ausbildungsprogramm 2022 – Termine und Orte

Ein Ausbildungsprogramm umfasst jeweils zwei Termine, die zusammen belegt werden müssen:

  1. Runde (nur online)

Montag, 28.03.22  von 10-15 Uhr ONLINE und

Montag, 02.05.2022  von 10-15 Uhr ONLINE

 

2. Runde (ein Präsenztermin, ein online-Termin)

Mittwoch, 12.10.2022 von 10-16 Uhr in Nürnberg in PRÄSENZ (über den genauen Tagungsort informieren wir rechtzeitig)

Mittwoch, 09.11.2022 von 10-15 Uhr ONLINE

Es entstehen keine Teilnahmegebühren. Bei unentschuldigtem Nicht-Erscheinen berechnen wir Ihnen jedoch eine Gebühr in Höhe von 50 €.

Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

 

Abschlussfoto des Ausbildungsprogramms in Bamberg