Schulung im Engagement für geflüchtete Menschen

Gerne heißen wir Sie zu einer kostenfreien Schulung willkommen. Aus unserem breitgefächerten Themenspektrum wird bei dieser ein bunter Themenstrauß von Workshops zur freiwilligen Sprachförderung dabei sein. Neben der Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, Netzwerkaufbau und zur Klärung offener Fragen (Umgang mit Abschied, Versicherung, etc.) werden folgende Themen besprochen:


GEPLANTER ABLAUF

Montag, 20. Juni 2022
  • 10:00 Uhr: Anreise und Begrüßungskaffee
  • 10:30 Uhr: Begrüßung & Projektvorstellung „Sprache schafft Chancen“ (Magdalena Reith, lagfa bayern)
  • 11:00 Uhr: Vorstellungsrunde und Erwartungen (Ursula Erb, lagfa bayern)
  • 12:00 Uhr: Mittagsessen
  • 13:00 Uhr: „Was war, was ist, was kommt?“ (Ursula Erb, lagfa bayern)
  • 14:45 Uhr: Kaffeepause
  • 15:00 Uhr: „Tipps & Tricks in der Sprachvermittlung“ (Edwin Schreiber)
  • 18:00 Uhr: Abendessen
Dienstag, 21. Juni 2022
  • 08:00 Uhr: Frühstück
  • 09:00 Uhr: „Resilienz und Achtsamkeit im freiwilligen Engagement“ (Ursula Erb, lagfa bayern)
  • 12:00 Uhr: Mittagessen
  • 13:00 Uhr: „Alltagsrassismus und Rassismuskritik – was geht mich das an?“ (Tobias Holl und Katharina Fuchs, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern)
  • 16:00 Uhr: Verabschiedung mit Kaffeepause
  • 16:30 Uhr: Abreise

WORKSHOPS

Montag, 20. Juni 2022 | 13:00 – 14:45 Uhr
Was war, was ist, was kommt? (Ursula Erb, lagfa bayern)

In diesem Workshop möchten wir unsere Erfahrungen miteinander teilen und gegenseitig davon profitieren. Sind Sie schon lange in der Sprachförderung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund aktiv, seit kurzem dabei oder wollen Sie gerade ganz frisch durchstarten? Gemeinsam möchten wir beleuchten, wie die ehrenamtliche Sprachförderung vor ein paar Jahren aussah und wie sie sich bis heute verändert hat. Was erwarten wir außerdem von der Zukunft? Zum Auftakt der Schulung geht die Referentin mit Ihnen auf aktuelle Themen ein, die Sie als ehrenamtliche Sprachenförderer beschäftigen.

Montag, 20. Juni 2022 | 15:00 – 18:00 Uhr
Tipps & Tricks in der Sprachvermittlung (Edwin Schreiber, Dozent für Deutsch)

Sowohl ‚Neulinge‘, als auch ‚alte Hasen‘ stellen sich in der Deutschvermittlung nicht selten auch ähnliche Fragen. Wie starte ich einen Deutschkurs? Welche Herausforderungen können auf mich zukommen? Welcher ‚Lehrertyp‘ bin ich oder will ich sein? Vermittle ich Sprache besser als reine Theorie oder in Alltagssituationen und wie gestalte ich vor allem einen effektiven Deutsch¬unterricht? Deutschdozent Edwin Schreiber von der VHS Landshut nimmt Sie mit und zeigt Ihnen, mit welchen Tipps und Tricks der Deutschunterricht erfolgreich wird. Natürlich gibt es auch die Gelegenheit konkrete Fragen zu stellen über Themen, die Sie im Deutschunterricht beschäftigen.

Dienstag, 21. Juni 2022 | 09:00 – 12:00 Uhr
Resilienz und Achtsamkeit im freiwilligen Engagement (Ursula Erb, lagfa bayern)

Ziel dieses Workhops ist es, Grenzen, ihre Überschreitungen und die dazugehörigen Gefühle besser wahrzunehmen: Wie setzen wir uns selbst Grenzen? Wie können wir diese wirklich einhalten und wie gehen wir mit Grenzüberschreitungen im eigenen Engagement um? Gemeinsam mit Ursula Erb gehen Sie diesen und weiteren Fragen auf den Grund. Gerne können Sie praktische Beispiele oder Problematiken aus Ihrer eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit „mitbringen“. Ein offener Raum zum Austauschen und Diskutieren soll hier geschaffen werden.

Dienstag, 21. Juni 2022 | 13:00 – 16:00 Uhr
Alltagsrassismus und Rassismuskritik – was geht mich das an? (Tobias Holl und Katharina Fuchs, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern)

Schiefe Blicke, Ausgrenzungen und Anfeindungen bis hin zu tätlichen Übergriffen und Gewalt sind Alltag im Leben von Menschen, die von Rassismus betroffen sind. Auch Freund:innen, Unter-stützer:innen und Verbündete werden nicht selten Ziel von diskriminierenden Aussagen und Angriffen. Rassismus äußert sich aber auch institutionell, etwa im Bildungssystem, bei der Arbeitsplatz- oder Wohnungssuche. Wie äußert sich Rassismus in Deutschland? Wie kann ich mit rassistischen Aussagen und Angriffen im Alltag umgehen? Wie kann ich Menschen unterstützen, die angegriffen werden? Und was geht Rassismus mich persönlich eigentlich an? Diese und wei¬tere Fragen wollen wir in unserem Workshop zu Rassismuskritik und Alltagsrassimus aufgreifen.

Zahlen und Fakten

Informationen zur Veranstaltung

Datum und Zeit

20 Juni 2022 - 21 Juni 2022
10:00 - 16:30 Uhr

Zielgruppe

Diese Veranstaltung richtet sich an freiwillig Engagierte, die im Asyl- und Flüchtlingsbereich tätig sind. Auch Hauptamtliche (Landratsämter, Kommunen, Politik, Freiwilligenagenturen, Asylsozialberatung und -koordination, Wohlfahrtsverbände, Erwachsenenbildung, etc.) sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Anreise

ÖPNV: 10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Cham (Oberpf.)
Parken: Es gibt ausreichend Parkplätze direkt vor Ort.


Kosten

Eine Teilnahme ist für Sie kostenfrei. Anfallende Schulungskosten inklusive Übernachtung und Verpflegung werden von lagfa bayern e.V. übernommen. Fahrtkosten zu diesem Austauschtreffen können von uns gegen Vorlage des Originalbelegs bis zu einer maximalen Höhe von EUR 40,00 erstattet werden.

Gut aufgestellt

Weitere Referent:Innen & Speaker

Referent:In

Ursula Erb

Referentin
Referent:In

Magdalena Reith

Projektkoordination "Sprache schafft Chancen"
Referent:In

Edwin Schreiber

Dozent für Deutsch
Tipps & Tricks in der Sprachvermittlung
Referent:In

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus

Alltagsrassismus und Rassismuskritik – was geht mich das an?

Gerne heißen wir Sie zu einer kostenfreien 2-tägigen Schulung willkommen!

Buchungen